Navigation
Malteser Kämpfelbach

Jubiläum / 50 Jahre

22.09. + 23.09.2012

Totenehrung und Festgottesdienst

Schon eine Woche vor dem Festwochenende begangen die Feierlichkeiten mit der Totenehrung auf dem Ersinger Friedhof, die von Pfarrer Thomas Ottmar Kuhn und seinen Kollegen abgehalten wurde und musikalisch mit Liedbeiträgen der Gesangsabteilung des katholischen Männervereins umrahmt wurde. In einer Prozession ging es dann zusammen mit den Fahnenabordnungen in die Christ-König-Kirche zum anschließenden Festgottesdienst. Dieser wurde von Malteser-Pfarrer Jürgen Olf zelebriert. Die musikalische Umrahmung übernahm CUBE (Chor- und Band der KjG Ersingen). Zu einem Umtrunk wurde im Anschluss daran noch ins Bernhardusheim eingeladen. Die DLRG verwöhnte uns dort mit leckeren Häppchen und Dips.

Ein unvergessliches Wochenende in … Kämpfelbach

"Aus gutem Grund" im Jahre 1962 gegründet, durften wir Malteser unser 50-jähriges Bestehen mit einem überwältigenden Besucheransturm an beiden Tagen feiern. Wir haben uns riesig über das große Interesse an unserer Arbeit, dem Dienst am Nächsten, gefreut. Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet. Deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere eigenen Maltesermitglieder. Wir haben es gemeinsam als "Malteser-Familie" geschafft, diese Aufgaben zu bewältigen. Der Samstagnachmittag begann mit einer Vereinsmeisterschaft, bei der die DLRG, die Freiwillige Feuerwehr, die Kath. Kirchengemeinde, die KG Fledermaus, die KjG, der Tischtennis Club und der Turnverein in Fünfer-Teams einen sogenannten Funparcours durchlaufen und vielerlei Fragen beantworten mussten. Außerdem kam es auch auf Geschicklichkeit und Schnelligkeit an. Als Sieger ging die Freiwillige Feuerwehr mit Thomas Heckmann, Christian Kraft, Thomas Kraft, Fabian Wessinger und Philip Wessinger hervor. Die Siegerehrung fand nach dem Fassanstich durch Bürgermeister Udo Kleiner statt.

Feurig, grandios, bissig, aufheiternd - ein Festabend der anderen Art

Feurig, grandios, bissig, aufheiternd - ein Festabend der anderen Art Bei seiner Begrüßung am Festabend zeigte sich Ortsbeauftragter Mathias Krumm überwältigt von den vielen Gästen. Seiner Begrüßung ging ein 13-minütiger Film "Malteser Kämpfelbach früher und heute" voraus, der im Juli an zwei Samstagen und einem Mittwochabend (man bedenke die Laufzeit des Filmes von 13 Minuten!) gedreht wurde und für Regisseur Markus Kusterer, Regieassistentin Edith Reiling, Drehbuchautorin Bettina Ottmüller und die Hauptdarsteller Albert Aydt, Anton Milder, Harald Pfänder und Egon Schuster (Malteser früher) sowie Lars Giek, Peter Spiegel und Florian Rapp (Malteser heute) eine große Herausforderung darstellte. Die Festreden von FDP-Landtagsabgeordneten Dr. Hans-Ulrich Rülke, dem 1. Landesbeamten des Enzkreises Wolfgang Herz, Pfarrer Thomas Ottmar Kuhn und Bürgermeister Udo Kleiner wurden im Wechsel mit unterhaltsamen Einlagen so zum Beispiel dem feurigen Auftritt der Gruppe " Stefan Sorger" mit Sandra Sorger, Cedric Sorger, Nils Sorger, Sina Sorger, Monja Bischof und Michelle Mrohs bei einer atemberaubenden Jonglage abgehalten. Unter den Gästen in der von Corina Kunzmann und Bettina Ottmüller geschmückten Halle waren auch Malteser-Mitglied Pfarrer Johannes Mette von der Seelsorgeeinheit Pforzheim-West sowie die CDU-Landtagsabgeordneten Viktoria Schmid. Bewundernswert war auch das von Tim und Hubert Reiling in ein Bühnenbild umgesetzte Jubiläumslogo "Aus gutem Grund". Ein besonderer LeckerBISSen bot der grandiose "Tanz der Vampire" mit Dracula Marco Opolka und Lisa Kunzmann sowie den Gardemädchen der KG Fledermaus. Bekannt unter dem Namen "La Fleurs", "vor deren Wagen die Malteser fuhren" unterhielten Andre Brenk, Julian Lehr, Kevin Reich und Stefan Schuster die auf allen Ebenen vollbesetzte Halle. Eine Aufheiterung brachte auch der Sketch mit Clemenza Randisi-Konrad, Klaus Vielsack und Tim Reiling (und wir wissen immer noch nicht, wer den Job in der Diözesangeschäftsstelle Freiburg bekommen hat!).

Messingrelief mit dem Hl. Johannes

Den bedeutenden Beitrag der Kämpfelbacher Malteser für den Hilfsdienst würdigte Diözesangeschäftsführerin Sophie Gräfin Henckel von Donnersmarck. Das wohl schönste Lob sprach Hubert Reiling (Katzendäle), der Sprecher der örtlichen Vereine, aus. "Ihr seid eine Perle in unserer Vereinsfamilie", erklärte er. Gemeinsam mit Thomas Meier und Dirk Steiner überreichte er die Festgabe der Vereine, ein von Ersinger Künstlern gestaltetes Messingrelief mit dem Hl. Johannes als Schutzpatron und Insignien der Malteser. Die Malteser haben sich entschieden anstatt eines Gastgeschenkes an die Vereine eine Spende an zwei Malteser-Projekte zu machen. In Myanmar soll die Wassersorgung www.malteser-international.org/home/wo-wir-helfen/asien/myanmar und in Bethlehem ein Krankenhaus www.holyfamilyhospital-bethlehem.org unterstützt werden.

Malteser Plaketten in Bronze, Silber und Gold

Eine Würdigung ihrer langjährigen, ehrenamtlichen Mitarbeit bei den Malteser Kämpfelbach erfuhren über 30 aktive Mitglieder. Die "Malteser Plakette in Bronze" erhielten Stefanie Chmura, Daniela Hein, Nadine Konrad, Katharina Krautmann, Bettina Ottmüller, Monika Weiss, Felicitas Weixler, Thaddäa Weixler sowie Yves Betzler, Stephan Frei, Lars Giek, Tobias Kaufmann, Manuel Krautmann, Tobias Krautmann, Patrick LoMonaco, Roberto Molinaro, Tobias Nitschke, Jonas Peichl, Florian Rapp, Tim Reiling, Peter Spiegel, Andreas Ulrich, Markus Vielsack, Stefan Vielsack, Dominik Weixler, Alexander Wessinger und Benedikt Wessinger. Die "Malteser Plakette in Silber" erhielten Claudia Vielsack, Mathias Krumm, Georg Peichl und Rouven Weixler. Die "Malteser Plakette in Gold" erhielt Martina Theurer. Für 50-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Anne-Rose Schuster, Albert Aydt und Egon Schuster eine besondere Auszeichnung der Kämpfelbacher Malteser zuteil. Ebenso wurde Klaus Vielsack für jahrzehntelange außergewöhnliche Mitarbeit geehrt. Im Anschluss an den Festabend spielten "All Rights Reserve(d)" zum Tanz auf.

Raphael Mürle ließ die Puppen tanzen (und singen)

Der Sonntagmorgen begann traditionell mit einem Frühschoppen, den eine Abordnung des Musikvereins Ersingen mit flotten Weisen umrahmte. Nachmittags konnten die Kinder aller Altersgruppen draußen an verschiedenen Stationen, die von Angela und Andreas Ulrich zusammengestellt wurden, ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, so zum Beispiel beim "Kuh melken". Natürlich gab es zur Belohnung ein kleines Geschenk für jedes Kind. Eine große Menschenmenge brachte der Aufbau eines Behandlungsplatzes unter der Leitung von Verbandsführer Florian Rapp zusammen. Rouven Weixler erklärte und beschrieb die einzelnen Funktionen der Zelte und die Arbeitsgänge. Das Kinderschminken mit Silvana Isenmann und Natascha Imm war an diesem Nachmittag der Renner. Ob als Schmetterling und Fee die Mädchen oder aber als Indianer und Pirat die Buben: Es gab wohl kaum noch ein ungeschminktes Kind zu sehen. Ein Vergnügen für die kleineren Kinder bot die Hüpfburg der Sparkasse Pforzheim Calw. Als Abschlusshighlight eines für uns Malteser unvergesslichen Festwochenendes führte das Figurentheater Raphael Mürle "Szenen mit Marionetten" auf.

Kita St. Michael stellte seine Kunstwerke aus

An beiden Festtagen konnte man in der Halle verteilt die Kunstwerke einiger Kinder der Kita St. Michael sehen. Es war erstaunlich und bewundernswert, was sich die Kinder zum Thema "Malteser" alles einfallen ließen. Im Vorraum der Halle gab es zahlreiche Fotos aus 50 Jahren Malteser Kämpfelbach bewundern, aber auch Kleidung von früher und heute. Diese Ausstellung über "50 Jahre Malteser Kämpfelbach" stellten Tobias Nitschke und Klaus Vielsack zusammen. Dort wurde auch das im Juli erschienene Festbuch verkauft.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  RaiBa Ersingen  |  IBAN: DE33666621550000115401  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61ERS